Radreise Pommern – Ostseeküste – Polen

11 Tage waren wir Anfang Oktober 2020 mit Fahrrad und Zelt durch Pommern unterwegs, mit Start und Ziel im norddeutschen Anklam. Anfangs ging es entlang der polnischen Ostsee-Küste, später durchs Landesinnere. Rückblicken können wir auf eine sehr naturnahe Mischung – so wie in der 1. Strophe des Pommernliedes (der Regionalhymne Pommerns) besungen: von „hellem Meeresstrande“ und „düsterm Waldrevier“ … wobei wir die schier unendlichen Waldgebiete Polens mit ihren lichtdurchfluteten Mischwäldern eher heimelig-friedlich als düster empfanden.

Großvenediger-Umrundung

MIT DEM MOUNTAINBIKE ZWEIMAL ÜBER DEN ALPENHAUPTKAMM

185 Kilometer, 5.300 Höhenmeter und 18 Stunden unterwegs (von 3 Uhr morgens bis 21 Uhr) waren wir Anfang September auf sensationellen Pfaden in der Venedigergruppe.

Veröffentlicht unter mtb

Armenia by bike

armenia by bike

15 Tage lang waren wir Anfang/Mitte September mit unseren Reiserädern in Armenien unterwegs – bei Weitem nicht genug, um das auf den ersten Blick so kleine Land auch nur ansatzweise „komplett“ kennenzulernen. Unser landschaftlicher Fokus lag auf dem nordwestlichen Teil der Kaukasus-Republik – den einsamen Hochebenen rund um den Arpi-See sowie auf der Querung der Geghama Vulkan-Berge, die uns 2 Tage lang auf scheinbar endlosen Pisten über 3.000m hoch permanent ins Staunen versetzte. Rückblickend war es für uns mit Sicherheit die bisher facettenreichste Radreise – sowohl vom Ablauf her als auch von den Kontrasten, Eindrücken und Emotionen.

Radreise Pyrenäen

Schon immer übten die Pyrenäen auf uns eine ganz besondere Anziehungskraft aus – sobald wir ihren Namen irgendwo hörten oder lasen, begann unsere Phantasie zu blühen und unsere Reiselust zu steigen. Ob es an der unbekannten Fremde allein durch die Distanz zu den uns so vertrauten Alpen liegt oder an historisch-kulturellen Aspekten der französisch-spanischen Grenzregion … den mystischen Reiz dieser rund 430km langen Gebirgskette zu erkunden, galt schon lange unser Wunsch.

Radreise Israel

Schon lange Zeit stand Israel weit oben auf unserer Wunschliste möglicher Radreise-Destinationen. Dabei waren sowohl Kultur und Geschichte als auch Landschaft und Klima sowie die Aussicht auf paradiesische Zeltplätze für uns primäre Anziehungspunkte, um Israel im Frühjahr mit Fahrrad und Zelt zu bereisen. Dazu kam unser aufrechtes Interesse am Leben und an den Menschen eines Landes mit einer jahrtausendealten, unvergleichbar bewegten Geschichte