XTERRA Okolohradce – Hradec Králové (CZ)

Königgrätz (Hradec Králové) kennen die meisten – wenn überhaupt – nur aus dem Geschichtsunterricht: Schlacht bei Königgrätz – 1866 … ca. 400.000 Österreicher,  Sachsen und Preußen mit- bzw. gegeneinander…
144 Jahre später waren beim XTERRA Okolohradce – Hradec  Králové nur eine Deutsche und ein Österreicher mit dabei, als ca. 100 Cross-Triathleten im Rahmen der XTERRA Czech-Tour in trüben Gewässern und wurzeligen Wäldern um Medaillen und den Gesamtsieg im tschechischen XTERRA-Cup kämpften. Einige uns bekannte Namen waren unter den Top 10 dennoch dabei, da die tschechischen Xterrians auch in heimischen und internationalen Ergebnislisten immer wieder ganz oben aufscheinen.

Extrem Zuseher-freundlich erwies sich die Strecke mit 1.200m Schwimmen (2 Runden mit kurzem Landgang), 30km MTBike mit 6 Runden à 5km und 8km Trailrun mit 2 Runden à 4km.
Ungewohnt dicht befahren war dadurch vor allem die Bike-Strecke, die allerdings nur 3-4 etwas technischere Passagen pro Runde aufwies und ansonsten eher Speed-Charakter hatte und meistens Platz genug zum Überholen bzw. -runden bot. Ein paar kurze Anstiege, ein rasanter Wurzel-Downhill, eine Wasserdurchfahrt und der Zick-Zack-Trail unmittelbar vor Rundenende waren die Highlights der sehr flotten Bikestrecke.
Ähnlich abwechslungsreich verlief die Laufrunde durch den romantischen Wald rund um den Badesee Biřička. Zuerst auf breiten Forstwegen – dann immer schmäler werdend leicht bergauf und  irgendwann quer durch den Wald bergab ohne richtigen Weg. Aufpassen musste man durchaus bei ein paar tieferen Gatsch-Passagen … aber ansonsten konnte man wie bei der Bikestrecke fast immer gut Tempo machen.

Uns beiden ging es während des Rennens durchaus gut. Wie immer war das Schwimmen die große Schwäche und danach begann die eigentliche Aufholjagd.
Nach 2:09:34 war ich als gesamt 12. im Ziel und in meiner Altersklasse M3 (muži 30-39) bedeutete das Rang 2.
Gewonnen hat  den XTERERA Okolohradce Jirka Klima (M2) in 1:55:41 vor den beiden Elite-Startern Jan Kubicek (1:55:44) und Tomas Matera (1:58:59).
Hana war nach 2:36:41 als gesamt 7. Dame im Ziel und wurde als „Hanka Berghová“ in der Altersklasse Z3 (ženy 30-39) aufs oberste Treppchen gerufen.
Damensiegerin gesamt wurde Katerina Loubková (2:19:56) vor Ivana Loubková (2:23:13) und Lucie Materová (2:27:30).

Abends feierten wir unsere Medaillen in einer tschechischen Bilderbuch-Kneipe bei deftiger Hausmannskost, nachdem wir uns bei einer kleinen Stadtrunde durchs Zentrum von Hradec Králové unser Laktat aus den Beinen gelaufen hatten … besonders die 233 Stufen auf und ab zum Bílá věž (Weißer Turm), von dem aus man einen tollen Rundblick über die ganze Stadt genießt.
Unser Fazit nach dem exotischen Renn-Wochenende: Daumen hoch für XTERRA.CZ !

>> Ergebnisse XTERRA Okolohradce – Hradec  Králové

Fotos/Fotky: © XTERRA.CZ – © Bike24.cz – © berghWerk

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.