Wolfgangsee Challenge – XTERRA Cup Finale 2010

Am Samstag, 11.09. fand mit der 7. Wolfgangsee Challenge der alljährliche Final-Bewerb der heimischen Cross-Triathlon-Szene statt – endlich bei traumhaftem Spätsommer-/Herbstwetter und damit perfekten Renn-Bedingungen, nachdem es die letzten drei Jahre mehr Schnee und Regen als Sonne gab.

ciclopia - your vienna bike base

Entsprechend groß waren Freude und Motivation vor dem Start, als wir uns um 10.00 Uhr zusammen mit 76 Einzelstartern in den ca. 17° frischen Wolfgangsee für die 1,5km Schwimm-Strecke warfen.
Hana und ich konnten beide unsere Schwimmzeit vom Vorjahr um einige Minuten verbessern – sowohl das fleißige Schwimmtraining im Winter als auch die neuen Neos zeigten offenbar ihre Wirkung 🙂

Beim Biken lief es für mich die 1.000hm zum Zwölferhorn mit dem superleichten Flash extrem gut – auch auf der blitzschnellen Abfahrt hieß dann das Motto „überholen“. Ab der Labestation war ich bereits auf dem 10. Gesamtrang und fuhr noch eine flotte 500hm-Runde um den Breitenberg, bis ich auf den ersten Metern der Schlussabfahrt ein grausames Geräusch vernahm … irgendein Draht-/Metallstück vibrierte am Hinterbau und riss einen 3cm Schnitt quer zur Lauffläche in meinen hinteren UST-Reifen – die Luft und die gesamte Dichtungsmilch waren mit einem Satz draußen. Etwas fassungslos  stand ich neben Flashi, lief ein paar Meter zurück, um das Killer-Teil zu suchen und von der Piste zu entfernen – ohne Erfolg. Also begann ich meinen enttäuschten Abstieg vom „Gipfel“ – es dauerte ein paar Minuten, bis die ersten „Verfolger“ an mir vorbeifuhren. Als 3. kam Daniel, mit dem ich vor der Illinger Alm noch gescherzt hatte, als er meinte, dass wir uns beim Laufen wieder sehen … jetzt haben wir uns nur ein kurzes „Sch…“ zugerufen. Mein einziger Trost war, dass es bis zu dem Zeitpunkt ein perfektes Rennen war und am Ende wahrscheinlich ein sehr gutes Ergebnis geworden wäre. Danke auch an die vielen Teilnehmer, die beim Vorbeifahren ihre Hilfe angeboten haben!

Bei Hana lief es bis zum Ende super gut. Beim Schwimmen und auch beim Biken konnte sie ihre Zeit im Vergleich zum Vorjahr um einige Minuten verbessern … und auch beim Laufen machte sie noch Plätze gut und überquerte nach 5:17:26 als 5. Dame gesamt (43. Gesamtrang) die Ziellinie. In der Altersklasse W-Elite 2 bedeutete das Rang 3 und eine schöne Trophäe bei der Siegerehrung.

Tagessieger bei den Herren wurde Jens Buder (GER) in 3:48:30 vor Peter Mosny (SVK) und Tomas Jiranek (CZE). Bei den Damen gewann Cornelia Kumpera in 4:59:56 vor Sandra Lettner und Tina Wirths (GER).

Abends feierten wir dann bei der Challenge-Party im Strobler Dorfstadl die erfolgreiche Saison, ließen die Highlights des Tages Revue passieren und schmiedeten bereits Pläne für die nächsten Rennen.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an das gesamte Veranstalter-Team rund um Christian Sams für die professionelle Organisation und die perfekte Stimmung im Start-/Zielbereich.

>> Ergebnisse Wolfgangsee Challenge 2010 – Gesamt
>> Ergebnisse Wolfgangsee Challenge 2010 – Klassen

Wolfgangsee Challenge 2010
Fotos 1-3: www.event-fotograf.at
Foto 4: Siegerehrung Elite 2 w

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.