XTERRA Italian Tour: Nordest, Revine Lago/Tarzo

Das in der heurigen Saison bisher spannendste und für uns beste Rennen hatten wir am Samstag, 06.08.2011 im Rahmen der XTERRA Italian Tour beim XTERRA Nordest in Revine Lago, Tarzo.
Ausgezahlt hat sich die Reise in DIE Prosecco-Gegend Italiens („Strada del Prosecco“ – älteste Weinstraße des Landes) aber auch kulinarisch und kulturell. Ich glaube nicht, dass es uns ohne dieses Rennen einmal in diese idyllische Landschaft des Venetos verschlagen hätte …

 

Am Renntag war es mächtig schwül und aufgelockert bewölkt – Start war erst um 15.30 Uhr. Dass Neoprenverbot war, hat uns nicht überrascht – also mussten wir das Rennen noch „langsamer“ angehen als sonst … aber nach den 2 Schwimm-Runden (gesamt 1,5km) begann für uns beide eine tolle Aufholjagd am Bike.
Die sehr harten 30km führten über gut 1.200 Höhenmeter. Gleich nach der Wechselzone ging es ordentlich bergauf bis zu einer längeren Schiebepassage mit anschließendem Downhill. Dann folgte Serpentine auf Serpentine hinauf zum 1. Gipfel („La Posa“). Nach ca. 1km weiter bergauf am Kamm entlang begann ein endloser Downhill – anfangs sehr steil über nass-rutschige Wurzeln und Steine, später rasant in vielen Serpentinen über einen groben Schotterweg – insgesamt 1.000hm ohne Unterbrechung hinunter nach Soller. Von dort ging es noch durch ein ausgetrocknetes stufiges Bachbett und einen Hohlweg durch meterhohe Schilflandschaft zurück zur schmalen Seepromenade und in die Wechselzone, wo begeisterte Fans für eine super Stimmung sorgten. Irgendwo hörte ich jemanden „sette“ sagen, was mich zusätzlich motivierte, da ich wusste, dass mein Ziel (Platz unter den Top 10) schon realistisch war. Als ich dann in den Steigungen in beiden Laufrunden (gesamt knappe 10km) noch jeweils einen Teilnehmer überholen konnte und als gesamt 5. im Ziel einlief, war das Gänsehaut-Feeling perfekt.
Am größten war aber die Freude, als ich Hana als 3. Dame gesamt in die Wechselzone kommen sah. Mit der 2. besten Bike- und der 2. besten Laufzeit schaffte sie dann auch den 3. Gesamtrang, der im Ziel gleich ordentlich gefeiert wurde.
Für mich ging sich zwar kein Stockerlplatz aus, dafür durfte ich mich über ein schönes Preisgeld und den schnellsten Bike-Split des Tages freuen 🙂

Sieger bei den Herren wurde Leonardo Ballerini vor Fabio Guidelli (Sieger beim XTERRA d’Elba 2010) und Francesco Dutto. Vor mir im Ziel auf Rang 4 war noch Antonello Pallotta (3. beim XTERRA d’Elba 2010).
Schnellste Dame war Chiara Campanelli. Rang 2 ging an die Spanierin Ana Celia Creus del Campo, die auf Elba im Vorjahr gesamt 4. wurde). Etwas über 1 Minute nach ihr kam dann schon Hana ins Ziel …

>> Ergebnisse XTERRA Nordest 2011, Revine Lago – Tarzo GESAMT
>> Ergebnisse XTERRA Nordest 2011, Revine Lago – Tarzo DAMEN
>> Ergebnisse XTERRA Nordest 2011, Revine Lago – Tarzo KLASSEN


2 Gedanken zu „XTERRA Italian Tour: Nordest, Revine Lago/Tarzo

  1. Pingback: love2.bike – we love to bike | Giro d’Umbria – eine Radreise durch Italiens mystische Mitte.

  2. Pingback: love2.bike | Umbrien – eine Radreise durch Italiens mystische Mitte

Kommentare sind geschlossen.