Hana gewinnt Weissensee Cross-Triathlon!

weissensee triathlon 2013100 Einzel- und 25 Staffelteilnehmer starteten Samstag Nachmittag im recht frischen Weissenssee über ca. 650m Schwimmen, 25km Mountainbiken (610hm) und abschließend 10km Crosslauf (180hm). Zahlreiche Zuschauer feuerten von der Weissensee-Brücke aus und am recht langen Zwischenlaufstück in die Wechselzone die Schwimmer euphorisch an. Am Bike gab es dann eine nette „Aufwärmrunde“ über Feld-, Wiesen- und Schotterwege, bevor es einige Kilometer recht flach ostwärts ging, ehe man den Haupanstieg zur Naggler Alm vor sich hatte. Nach der flotten Forststraßenabfahrt wartete noch ein kurzer Stich über die Schipiste und nochmals die Westrunde wie zu Beginn – insgesamt also eine sehr schnelle und untechnische Radstrecke. Highlight des Weissensee-Triathlons war dann sicher die sehr crossige Laufstrecke über tolle Singletrails im Wald. Immer wieder ging es auf- und abwärts über Wurzeln und enge Kurven, bevor man am westlichsten Zipfel des Sees an der Promenade retour zur Wechselzone in Techendorf Süd lief. Am Ende wartete nochmals ein böser Forststraßenanstieg in der prallen Sonne, ehe es die letzten Meter bergab ins Ziel ging.
Hana legte den Grundstein zu ihrem Sieg mit einer tollen Bikezeit und konnte auf der Laufstrecke ihren Vorsprung noch ausbauen. Nach 2:23:41 lief sie als schnellste Dame jubelnd im Ziel ein. Platz 2 bei den Damen ging an Elisabeth Sandrisser (2:34:45), Platz 3 an Christina Gruber (2:51:18).
Bei den Herren siegte der Kärntner Thomas Jandl (schnellster Schwimmer) in 1:54:56 knapp vor Silvio Wieltschnig (überragende Bike-Zeit) und Janez Klancnik (SLO). Für mich ging sich nach 1:59:37 gesamt Rang 5 aus, nachdem mich beim Laufen noch der Italiener  Michele Ermacora (schnellster Lauf-Split) überholte. In der AK 31-40 ging sich dennoch ein Stockerlplatz aus 🙂

>> Ergebnisse Weissensee Triathlon 2013

Leider wollte unser Fotoapparat nicht so recht …

Weissensee Triathlon 2013: Siegerbussi für Hana – Platz 1 Damen gesamt

Weissensee Triathlon 2013: Siegerehrung AK 31-40. Am Podest mit Silvio Wieltschnig und Michele Ermacora.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.