XTERRA Italy – Scanno/Abruzzo

17 bzw. 26 Sekunden trennten uns am Samstag in Scanno (ITA) vom Podium beim XTERRA Italy, der im Rahmen XTERRA Worldtour heuer erstmals inmitten der Abruzzen (Höhe Rom) stattfand.

Gemeinsam mit Martina Donner und Michael Olipitz machten wir uns mit deren Wohnmobil auf die weite Reise und genossen vor allem die Tage vor dem Rennen beim Besichtigen der Strecke die malerische Landschaft der Abruzzen.
Auf knapp 1.000m Seehöhe liegt eingekesselt in die sanfte Berglandschaft der Lago di Scanno, der sich zum Zeitpunkt des Starts um 14.00 Uhr von drohenden Gewitterwolken und Wind sehr unruhig präsentierte.
Mehr als 300 Teilnehmer nahmen in zwei Startwellen (10 Minuten Abstand) den 1.500m langen Zickzack-Kurs mit dazwischen 90m Landgang in Angriff. Danach wurde es richtig ernst auf der 31,5km langen Bikestrecke, die extrem selektiv und mit Trails weit über der Baumgrenze in der Cross-Triathlonszene ihresgleichen sucht. Durch die heftigen Gewitter und Regenfälle der Vortage waren viele Wege extrem matschig, tief und rutschig und verschärften noch zusätzlich den technischen Anspruch der Strecke mit über 1.000 Höhenmetern im Anstieg.

Stimmungs-Highlight der Streckenführung war das steile Ortszentrum von Scanno, in dem sowohl die Bike- als auch die Laufstrecke über zahlreiche Treppen und Stufen sowie durch enge, verwinkelte Gassen führte – begleitet von tosendem Applaus und wilden “dai dai dai”-Rufen der begeisterten Zuseher.
Die 10,4km lange Laufstrecke hatte mit über 400 Höhenmetern beinahe Berglauf-Charakter und verlangte den Teilnehmern auf zahlreichen steinigen Trails nochmals alles ab.

Nach 2:43:34 kam der frisch gebackene ETU Crosstriathlon Weltmeister und zig-fache XTERRA Weltmeister Conrad Stoltz aus Südafrika als Tagesschnellster ins Ziel, gut 4 Minuten vor dem Franzosen Nicholas Lebrun (vor 2 Wochen Sieger des XTERRA France) und fast 7 Minuten vor Nico Pfitzmaier, der ebenfalls für die Republik Südafrika am Start war. Bei den Damen siegte ebenso die ETU Weltmeisterin Helena Erbenová (CZE) in 3:10:16 vor der Schweizerin Renata Bucher (3:12:58) und der Kanadierin Chantell Widney (3:23:08).

Für Österreich gab es überaus erfreuliche Age-Group-Platzierungen:
Martina Donner kam als 6. Dame gesamt ins Ziel und gewann überlegen die AG F35-39. Maximilian Zdouc siegte in der AG M50-54, in der mit Michael Olipitz auf Rang 3 ein weiterer Österreicher am Podium stand.
Ich verpasste in der AG 35-39 den 3. Platz um 17 Sekunden und wurde als schnellster Österreicher gesamt 19. (8. gesamt/Amateure). Leider hatte ich am Bike lange Zeit Probleme in Tritt zu kommen und konnte erst ab der Hälfte des Rennens und vor allem beim Laufen ordentlich Tempo machen – offenbar gelingt der Wechsel vom Schwimmen zum Radeln heuer so überhaupt nicht. Hana machte es mir gleich und verpasste um 26 Sekunden den 3. Platz in der AG F35-39 (12. Dame gesamt/Rang 5 Amateure). Auch sie war in Relation diesmal beim Laufen am stärksten.

>> Ergebnisse XTERRA Italy – Scanno / Abruzzo 2013

xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 lago di scanno xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 07 23xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 16 17 18 19 20 xterra italy / abruzzo - scanno 2013 21 teilzeiten