Galaxy CykloĹ vec Maraton TálĂ­n – CZ

Samstag, 03.05.2014 um 9.20 Uhr in TálĂ­n/CZ. Kurz vor dem Einparken vernehmen wir das Warnsignal unseres VW Caddy „AuĂźentemperatur 4 Grad“. DrauĂźen regnet es nicht unergiebig. Noch gut 2 Stunden bis zum Start des 1. Bewerbs der tschechischen Galaxy-Mountainbike-Marathon-Serie 2014.
Die prognostizierte Kaltfront ist – nicht wirklich ĂĽberraschend – voll da. Richtige Begeisterung kommt bei uns zu diesem Zeitpunkt keine auf und der einzige Hoffnungsschimmer ist eine Regenpause beim Start um 11.30 Uhr.
Unsere Wünsche werden erhört. Ungewohnt vielschichtig bekleidet (3/4 Hose + kurze Regenüberhose; Unterhemd, Ärmlinge, Wind-Gilet + Trikot) starten wir zu den 74km (2 Runden) mit ca. 1.500 Höhenmeter durch die dichten Wälder Südböhmens.
Das Tempo ist von Beginn an recht hoch – von Frieren daher keine Spur. Erst ab der 2. Runde werden klamme Zehen und Finger spĂĽrbar. Die Wahl der Bekleidung scheint aufzugehen. Ich ĂĽberhole nach 2 Stunden Teilnehmer in kurzer Hose mit knallroten Beinen.
Die Strecke in TálĂ­n ist ĂĽberraschend schnell – viele harte Pisten und nur ca. 20% tiefer, schlammiger, rutschiger Waldboden – teils mit knietiefen PfĂĽtzen. Nur eine (pro Runde) steile Schiebepassage bergauf – ansonsten mit etwas Geschick und GlĂĽck alles fahrbar.
Nach 3:13 bin ich als gesamt 8. im Ziel – ca. 14 Minuten hinter dem Sieger Ivan Rybařík.
Hana kommt als 3. Dame nach 4:20 ins Ziel – etwas ausgefrorener als ich und ebenso dick mit Schlamm paniert.

renn-analyse im ziel

Schnell alles gewaschen, im finsteren Feldzelt geduscht (kaltes Wasser – dafĂĽr improvisierte Gasheizung) und ab zur Siegerehrung, bevor es wieder in unser Quartier zurĂĽck nach Budweis ging, wo wir mit Hanas Eltern, die uns im Start-/Zielbereich super betreuten, bei deftiger Hausmannskost den guten Ausgang des Rennens feierten.
Am nächsten Tag schien wieder die Sonne – und so kammen wir zumindest auch zu einem kurzen Stadtbummel, der sich in Budweis durchaus lohnt.

Ergebnisse MTB Marathon TálĂ­n/CZ – Galaxy Serie Nr. 1