Österr. Staatsmeisterschaft in Völkermarkt

Das fast schon unheimliche Wetterglück blieb uns auch am Samstag in Völkermarkt treu, wo zum 3. mal der Crossman Austria und heuer auch gleichzeitig die Österreichische Staatsmeisterschaft im Cross-Triathlon stattfand.
Um 13.00 Uhr fiel der Startschuss bei brütender Hitze über 1.000m Schwimmen im sehr frischen Drau-Stausee (~17°). Anschließend warteten 3 anspruchsvolle MTB-Runden 10km mit zahlreichen bissigen Anstiegen und technischen Gusto-Stückerln, danach  2 Lauf-Runden 5km – ebenso mit einigen Steilpassagen und sehr geländeorientiert. Alles in allem die mit Abstand würdigste Crosstriathlon-Staatsmeisterschaft der letzten Jahre – extrem selektiv und perfekt organisiert.
Hana schaffte eine super Bikezeit und eine tolle Steigerung zu den letzten Jahren, auch wenn die ersten Ränge außer Reichweite waren. Nach 3:57:54 wurde sie 7. Dame gesamt mit sehr knappem Rückstand auf Platz 5. Schnellste Dame war Sandra Koblmüller vor Carina Wasle und Elke Innerebner.
Bei den Herren kürte sich Micky Szymoniuk zum Österreichischen Staatsmeister – dicht dahinter Markus Benesch und Thomas Jandl. In einem Rennen mit außergewöhnlich zahlreichen DNFs reichte es für mich „nur“ zu Platz 10 – immer noch fehlte am Bike etwas das Gefühl, so richtig Tempo machen zu können – aber die Saison dauert ja noch lang 🙂

Ergebnisse Crossman Austria 2013

 

XTERRA Ostrov (CZE) 2013

Unser alljährlicher Ausflug zur XTERRA Czech Tour führte uns heuer nach Ostrov – nahe Karlovy Vary (Karlsbad) und relativ nahe von Hanas Geburtsort Teplice, den ich dann auf der Heimfahrt endlich auch kennen lernte.

Als Austragungsort der nationalen Meisterschaften lockte das Rennen quasi die gesamte tschechische XTERRA-Elite nach Ostrov – und wieder mal zeigte sich uns, dass Tschechien mit Abstand die authentischsten und lohnendsten Cross-Triathlons zu veranstalten versteht. Das Schwimmen im von Ostrov ca. 6km entfernten See „Velký Rybník“ war für tschechische Verhältnisse (Sicht, Wasserqualität) überraschend vergnüglich – bei 19.5 Grad waren die 1.200m mit Neo richtig angenehm. Danach ging es dann aber so richtig los: die 34km MTBiken waren extrem abwechslungsreich, kurzweilig, technisch und kräftezehrend. Schmale trockene Wurzel-Trails, holprige Feldwege, zwischendurch auch sehr tiefe, schlammige Passagen und vor allem die ungemein verwinkelten Heidelbeer-Zick-Zack-Trampelpfade nahmen schier kein Ende und ließen alle Biker-Herzen höher schlagen. Auch die gefühlt 8km lange Laufstrecke war sehr crossig – ohne langen Anstieg, aber durchaus selektiv mit zahlreichen kurzen Stichen und unterschiedlichsten Bodenbedingungen. Beim Zieleinlauf am Hauptplatz von Ostrov, der von begeisterten Zusehern beklatscht wurde, kam durchaus Gänsehaut-Feeling auf … und beim abendlichen Festschmaus genossen wir die tschechische (nicht ganz undeftige) Hausmannskost in vollen Zügen. Highlight war sicherlich der Nachtisch: „Marillenknödel“ in Form kleiner Germknödeln … anstelle von Butterbrösel mit mächtig Schlagobers und Kakao drüber – ein sehr eigener aber sehr sehr gschmackiger Genuss 🙂 … auf jeden Fall ein versöhnlicher Trost für die etwas entäuschenden Platzierungen zuvor. Beim Biken fehlte uns beiden etwas der Biss – eventuell noch Nachwehen der Rally di Romagna? – und auch das Laufen war zwar OK aber alles andere als bombastisch. Ich kam schliesslich nach 2:27:47 mit knapp 16 Minuten Rückstand auf den Sieger Jan Kubíček als gesamt 12. ins Ziel. Hana wurde nach 3:02:46 gesamt 7. Dame.
Abseits der MČR (Meisterschaft) fand auch ein „Easy“- und ein Staffel-Bewerb über eine kürzere/einfachere Strecke statt, der zahlreiche Hobbysportler aus der Region anlockte – ein Zeichen, dass XTERRA/Cross-Triathlon in Tschechien die letzten Jahre ein erfreulich hohes Interesse geweckt hat.

Ergebnisse XTERRA Ostrov 2013 (MČR ) Damen
Ergebnisse XTERRA Ostrov 2013 (MČR ) Herren

 

Österr. Staatsmeisterschaft am Wolfgangsee

08.09.2012. Kaiserwetter wie im Vorjahr krönte den Abschluss der heimischen Crosstriathlon Saison am Wolfgangsee. Und Hana stand erstmals seit ihrer Kreuzband-OP auch wieder am Schwimmstart – zusammen mit 2 Arbeitskollegen absolvierte sie den Staffelbewerb und war sehr happy, endlich wieder mit dabei sein zu können. Danach fiel das Zusehen und Mitfiebern auch gleich viel leichter als die letzten Rennen. In ein paar Wochen darf Hana auch wieder mit dem Lauftraining beginnen, sodass ein Comeback 2013 schon fast in Sicht ist 🙂
Bei mir lief das Rennen zur Österr. Staatsmeisterschaft im Crosstriathlon an sich OK … auch wenn ich im Vorjahr am Wolfgangsee deutlich schneller unterwegs war, freute ich im Ziel nach schweisstreibenden 4:11:48 über den 10. Gesamt-Platz und Rang 7 in der Wertung der ÖM. In der Klasse Elite 2 ging sich mit Platz 4 keine Medaille aus – diese holten sich absolut verdient Micky Szymoniuk, Andreas Daxberger und Markus Benesch, die heuer auch sonst immer vor mir im Ziel waren.
Österreichische Staatsmeister wurden souverän Max Renko und Dominique Angerer … alle Ergebnisse der 9. Wolfgangsee X-Challenge gibt’s hier:

>> Ergebnis Österr. Stattsmeisterschaft Cross-Triathlon
>> Ergebnis Wolfgangsee X-Challenge 2012
>> Ergebnis Wolfgangsee X-Challenge 2012 – Staffeln

Und hier noch das Video zur Staatsmeisterschaft 2012 von Austriathlon-TV:

3-Länder Crosstriathlon CZ-DE-AT

Nach dem frustrierenden DNF in Zittau vergangene Woche entschied ich mich relativ spontan zur Teilnahme am traditionellen 3-Länder Crosstriathlon, der heuer bereits zum 8. mal von Horni Plana (CZ) über Wegscheid (DE) nach Kollerschlag (AT) führte.
Für 83 Einzelstarter/innen und 45 Staffeln fiel um 12.00 Uhr der Startschuss – 700m schwimmen im frischen Moldaustausee, 44km Mountainbiken und abschließend 7km Laufen mit dem bei Hitze berüchtigten Schlussanstieg nach Kollerschlag galt es zu bewältigen.
Für mich lief das Schwimmen verhältnismäßig OK. Danach versuchte ich auf der extrem Windschatten-prädestinierten Strecke so gut wie möglich nach vor zu kommen, was durchaus besser aber sicher auch schlechter hätte funktionieren können. Das Laufen war wie immer beim 3LC recht zäh – umso mehr freute es mich hier noch weitere Plätze gut zu machen. Auf den letzten 1,5 km konnte ich zu Beginn des Schlussanstiegs nochmals das Tempo forcieren und bei sengender Hitze u.a. den tschechischen Triathleten Jan Rehula (Olympia-Bronzemedaille in Sidney) überholen, bevor ich nach 2:23:40 als gesamt 7. in Kollerschlag einlief.

>> Ergebnisse 3-Länder Crosstriathlon 2012

 

XTERRA Germany – leider erstes DNF

Nicht gelohnt hat sich für mich leider der Ausflug nach Zittau zum XTERRA Germany, bei dem im Rahmen der XTERRA WorldTour auch die deutschen Meisterschaften im CrossTriathlon ausgetragen wurden. Entsprechend groß und international gut besetzt las sich schon im Vorfeld die Starterliste. Insgesamt waren immerhin rund 1.000 Sportler/innen an den 4 unterschiedlichen Bewerben XTERRA, Classic, Light und Team mit dabei.
An sich gut vorbereitet und motiviert warf ich mich dann am Samstag um 11.30 Uhr zusammen mit ca. 250 anderen XTERRA-Starter/innen in den 21° warmen/frischen Olbersdorfer See. Durch das Neoprenverbot, den kühlen Wind und die teils ordentlichen Wellen dauerte es bei mir länger als erhofft, bevor ich die gewohnte Aufholjagd am Bike starten konnte (ca. Rang 170). Der Regen der Nacht- und Morgenstunden weichte die Strecke ordentlich auf – über erdig-rutschige Wege, die immer wieder mit größeren Steinen und Wurzeln gespickt waren, ging es den ersten langen Berg teils mühsam und zu Fuß hinauf – die Abfahrt über die rutschig-steinigen Trails war dann auch entsprechend verschärft, lief für mich aber ganz gut dahin, sodass ich zu diesem Zeitpunkt bereits gut 100 Plätze gutmachen konnte. Leider kam dann ca. bei der Hälfte der Bikestrecke ein abruptes Ende durch Defekt am Hinterrad, das zu einem längeren Fußmarsch bzw. Lauf zurück zur Wechselzone führte 🙁
Dafür konnten wir früher als geplant weiter zu Hanas Eltern auf Besuch fahren – ein kleiner Trost …

Ergebnisse XTERRA Germany / O-See Challenge 2012 – Herren gesamt
Ergebnisse XTERRA Germany / O-See Challenge 2012 – Damen gesamt

Platz 5 in Zwettl

29.07.2012. Die 4. Station des ÖTRV Crosstriathlon Cups war am Sonntag in Zwettl beim 1. CityXtriathlon. Durch die vorangegangenen Unwetter und Regenfälle präsentierte sich die Schwimmstrecke im Kamp durchaus trüb und die Bike- und Laufstrecke teils recht gatschig und feucht.
Pünktlich zum Start des Elite-Bewerbs um 13.00 Uhr kam dann aber überraschend die Sonne hervor und hellte das Ambiente dadurch kräftig auf. Am vormittag waren bereits Schüler und Jugendliche im Renn-Einsatz, um 13.30 Uhr startete der Hobby-Bewerb (kürzere Distanz).
Beim CityXtriathlon folgten nach 2 Runden ( ca. 450m) im aufgestauten Kamp 4 zwar quasi untechnische aber durch die steilen Anstiege durchaus zähe Bike-Runden 8,4km.
Highlight des Zwettler Crosstriathlons war dann die extrem selektive Laufstrecke über 2 Runden zu je ca. 4,5km. Über tolle schmale Wald-Trails, Felder und Wiesen ging es teilweise auch heftig bergauf und bergab und ließ im wahrsten Sinne des Wortes die Herzen aller XTERRA-Fans höher schlagen.
Nach 2:52:37 kam ich als gesamt 5. ins Ziel – den Tagessieg holte sich einmal mehr bravourös Micky Szymoniuk; diesmal vor “Mr. Podersdorf” Alexander Frühwirth und dem Steirer Andreas Daxberger, der bereits in Völkermarkt einen starken 3. Platz erreichte.
Insgesamt war das Echo der Teilnehmer auf die neue Veranstaltung im Waldviertel sehr positiv – abgesehen von ein paar Problemen bei der Streckenbeschilderung punktete der Event mit viel Sympathie und (trotz Schlechtwetters) teilnehmer- und zuschauerfreundlichem Ambiente. Daumen hoch für Zwettl!

Ergebnisse 1. Citycrosstriathlon Zwettl – 29.07.2012